Wusstest Du …

dass Du in Deinem Leben viermal um die Welt gehst – zu Fuss.

Das geht nur, weil Deine Füsse viel mehr als nur der unterste Teil Deines Körpers sind. In jedem von ihnen befinden sich 26 Knochen, das sind zusammengezählt ein Viertel aller Knochen des menschlichen Körpers. Mit fast 30 Gelenken, rund 60 Muskeln, über 100 Bändern und mehr als 200 Sehnen sind die Füsse eines der kompliziertesten Körperteile überhaupt.

Und sie leisten tagtäglich Schwerstarbeit: Wir können mit ihnen nicht nur aufrecht gehen, sondern auch rennen, springen, tanzen und sicher auf zwei Beinen balancieren. Sie sorgen für Stütze, Gleichgewicht und Beweglichkeit.

Zudem sorgen tausende Nervenenden und Sensoren an den Fusssohlen, dass wir jedes kleine Steinchen spüren können. In unseren Füssen finden sich mehr Sinneszellen als in unserem Gesicht.

Logo deshalb, dass man zu seinen Füssen Sorge tragen sollte und dass viele Menschen dabei professionelle Hilfe benötigen.

 

Fachleute für gesunde Füsse

Genau hier kommen Podologinnen und Podologen ins Spiel. Sie sind Fachleute für alle möglichen Fussbeschwerden und deren Vorbeugung. Podologie steht deshalb auch für «Medizinische Fussbehandlung».

Podologinnen und Podologen arbeiten für und mit Menschen, leisten wertvolle Hilfe bei fussmedizinischen Problemen.

 

Podologin / Podologe EFZ

Die Berufslehre zur Podologin / zum Podologen dauert drei Jahre und schliesst mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) ab.

Schulische Ausbildung
1 Tag pro Woche wirst Du an der Berufsschule an der Berufs- und Weiterbildung Zofingen (BWZ) in folgenden Fächer unterrichtet:
• Allgemeine Anatomie/Physiologie
• Allgemeine Biologie/Bakteriologie/Mikrobiologie/Infektion
• Technische Orthopädie
• Medikamentenlehre/Sterilisation/Desinfektion
• Spezielle Anatomie/Orthopädie
• Pathologie/Dermatologie
• Ethik und gesetzliche Grundlagen für die Berufausübung / Patientenrecht
• Allgemeinbildender Unterricht
• Turnen und Sport

Berufsmatura
Bei sehr guten schulischen Leistungen kannst Du während der Lehrzeit zusätzlich die Berufsmittelschule besuchen und mit der Berufsmatura abschliessen.
Nach erfolgreichem Abschluss kannst Du prüfungsfrei das Studium an einer Fachhochschule in Angriff nehmen oder Dich via Passarelle sogar an der ETH oder an einer Universität einschreiben.

Mindestlohnempfehlung des SPV für Lernende
1. Lehrjahr: Fr. 550.00
2. Lehrjahr: Fr. 750.00
3. Lehrjahr: Fr. 950.00

 

Schnupperlehre